Jerkbait

von PetriAngler · 0 Kommentare

  • Empfehlen:
  • Empfehlen:

Ein Jerkbait ist ähnlich wie ein Wobbler. Es sind aus Kunststoff oder Holz bestehende Kunstköder. Allerdings unterscheiden sich diese darin, dass sie keine Tauchschaufel haben. Vorteile der Jerkbaits sind, dass diese beim sogenannten Jerken für Raubfische sehr interessant sind. Das Jerkbait stammt vom Englischen “to jerk” und bedeutet schnellen, ruckweise oder plötzlich ziehen oder stossen oder rücken.

Jerkbait

Jerkbait - Der Wobbler ohne Tauchschaufel

Der Jerkbait wird mit ruckartigen Bewegungen der Rute zum Leben erweckt und entfaltet sich besonders gut beim leichten Schlagen gegen eine lockere Schnur. Dadurch wird ein taumelnder/verletzter Fisch simuliert. Jerkbaits können genau wie Wobbler mehrteilig sein. Des Weiteren gibt es auch beim Jerkbait-Angeln Modelle, die aus Gummi sind und echte Fische, wie Forellen oder Barsche, perfekt abbilden. Angesprochen seien hier die “Behr Trendex”-Modelle.

Preislich gesehen gehen die günstigen und einfachen Modelle bei 3,50 Euro los. Teure Jerkbait-Modelle mit entsprechender Qualität und Größe können schon mal 20 Euro kosten.

PetriAngler Hier schreibt Konstantin (der PetriAngler) aus Lehrte bei Hannover. Du findest mich auch auf Facebook oder Twitter. Meine Angelausrüstung und Köder kaufe ich unter anderem bei diesem bekannten Shop. Wenn dir meine Beiträge gefallen, dann teile sie doch einfach auf Facebook oder Twitter. :-)

Angler, die diese Seite besucht hatten, suchten auch nach:

jerkbait, jerkbaits, jerkbait boxar

Hinterlasse einen Kommentar

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.