Kartoffelköder

von PetriAngler · 0 Kommentare

  • Empfehlen:
  • Empfehlen:

Die Kartoffel ist eine der ältesten Naturköder zum Angeln auf Karpfen, Brassen, Barben, Döbel, Schleien, Aal und viele Fische mehr überhaupt. Der Vorteil des Kartoffelköders ist, dass dieser günstig ist. Richtig vorbereitet bleiben Kartoffel lange am Haken. Kleine Fische haben keine Chance diese vom Haken zu lösen. Hierfür werden die Kartoffel ca. 10 Minuten abgekocht und dann im Wasser abgekühlt. Anschließend werden die Kartoffeln gepellt.

Kartoffelköder

Kartoffelköder - Angeln mit Kartoffeln bringt es auch heute noch

Nach dem kurzen Abkochen entwickelt die Kartoffel den verführerischen Duft. Schade ist, dass die Kartoffel als Angelköder immer seltener genutzt wird. Mit ein wenig Anfüttern lassen sich damit genau wie mit Boilie und co. gut Karpfen fangen. Als Montage wird meist eine einfache Posenmontage oder Grundmontage verwendet. Die Kartoffel kann auch, wie der Boilie, am Haar präsentiert werden.

Tipp: Die Schalen der Kartoffel eignen sich zum Anfüttern – also nicht wegschmeißen!

PetriAngler Hier schreibt Konstantin (der PetriAngler) aus Lehrte bei Hannover. Du findest mich auch auf Facebook oder Twitter. Meine Angelausrüstung und Köder kaufe ich unter anderem bei diesem bekannten Shop. Wenn dir meine Beiträge gefallen, dann teile sie doch einfach auf Facebook oder Twitter. :-)

Angler, die diese Seite besucht hatten, suchten auch nach:

kartoffel, kartoffelköder, angeln mit kartoffel, kartoffelmontage angeln, kartoffeln als angelköder, kartoffeln am angelhaken, kartoffeln karpfenangeln

Hinterlasse einen Kommentar

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.