Angelblei

von PetriAngler · 0 Kommentare

  • Empfehlen:
  • Empfehlen:

Angelblei besteht, wie der Name vermuten lässt, aus Blei. Zusätzlich wird ein Ring eingegossen, damit das Angelblei in die Montage gehängt werden kann. Besonders häufig findet man das Angelblei beim Grundangeln. Hier hat es den Zweck den Köder an einer Stelle zu halten. Wer mit der Pose in einem strömungsreichen Fluss geangelt hat, weiß wie schnell der Angelköder sonst wegtreibt.

Angelblei

Angelblei - verschiedene Formen und Gewichte

Inhalt:

1. Angelblei Arten

Für die unterschiedlichen Verhältnisse beim Angeln haben Händler passende Angelblei-Formen ausgearbeitet. So gibt es runde Angelbleie, längliche, ovale oder flache Bleie. Die Einsatzgebiete sind unterschiedlich und abhängig von Angelmontage und Gewässer.

Typische Angelbleie sind:

  • Sechskantblei / Sargblei (gut für fließende und stille Gewässer)
  • Tropfenblei (gut für Fließwassermontagen, bewegt sich)
  • Birnenblei (gut für Stillwasser)
  • Lotblei (zum ermitteln der Wassertiefe)
  • Olivenblei (für Grundmontage oder Beschwerung einer Schleppleine)
  • Tiroler Hölzl (ideal in krautreichen Gewässern)
  • Bleikugel (große Bereiche können abgefischt werden)

Wie schwer sollte das Angelblei sein? Beim Grundangeln mit Selbsthakmontage wird ein Angelblei mit mindestens 80 Gramm empfohlen. Zu leichtes Blei verhindert ein gutes, sauberes Haken eines Fisches. Ansonsten ist das Gewicht abhängig von der Angelrute und dem Gewässer. Schweres Blei lässt sich weiter werfen.

Hinweis: Wer zu schweres Blei beim Angeln verwendet und seine Rute überlastet, riskiert seine Rute beim Auswerfen zu beschädigen.

Anti-Tangle Blei Hartrohr

Anti-Tangle Blei mit Hartrohr

Angelbleie sind aufgrund ihrer toxischen Eigenschaften nicht überall erlaubt. In Dänemark sind sie bereits verboten. Auch in Deutschland ist mit einem Verbot zu rechnen. Bis 2015 werden diese voraussichtlich auch bei uns verboten sein. Händler werden bis dahin in ihre Shops Alternativen anbieten.

[ Zur Übersicht ]

2. Angelblei selber gießen – Angelblei Gussformen

Angler sind Sparfüchse und versuchen zu sparen wo es nur geht. Das Angelblei selber gießen ist eine Möglichkeit etwas einzusparen. Hierfür gibt es bereits fertige Angelblei Gussformen. Damit lassen sich Grundbleie selbst herstellen. Folgendes brauchst du zum Gießen von Angelblei:

  • Ösen und Wirbel
  • Gussformen (Preis ca. 12 bis 20 Euro für einfache Gussformen)
  • Dicke Handschuhe (es wird heiß!)
  • Hammer, Klemmen, Zangen
  • Gussofen (ca. 100 Euro) oder Topf, Kelle und Campingkocher

Anleitung:

  1. Ösen/Wirbel in die Gussform legen bzw. platzieren
  2. Gussform mit Klemmzange nehmen
  3. Hineingießen des erhitzten, flüssigen Bleis
  4. Abkühlen lassen und Gussform öffnen
  5. Angelblei nachbearbeiten (Kanten mit einer Zange entfernen)

[ Zur Übersicht ]

3. Angelblei günstig kaufen

Beim Kauf von Angelblei sollte der Angler darauf achten, dass das Blei so konstruiert ist, dass die Schnur nicht beschädigt wird.
Bei Sargbleien sollten z.B. die Kanten angerundet sind, da die Schnur hindurch geführt wird. Auch wichtig sind die Wirbel bei Brinenbleien. Sind diese minderwertig, droht der Riss beim Auswerfen. In großen Stückzahlen lässt sich Angelblei im Internet günstig kaufen.

Günstig kaufen: Angelblei bei Amazon

[ Zur Übersicht ]

PetriAngler Hier schreibt Konstantin (der PetriAngler) aus Lehrte bei Hannover. Du findest mich auch auf Facebook oder Twitter. Meine Angelausrüstung und Köder kaufe ich unter anderem bei diesem bekannten Shop. Wenn dir meine Beiträge gefallen, dann teile sie doch einfach auf Facebook oder Twitter. :-)

Angler, die diese Seite besucht hatten, suchten auch nach:

angelblei gussformen, angelblei gießen, angelblei gussform, angelblei selber gießen, Angelbleie, angelblei selber machen, anti tangle blei, angelblei selbst herstellen, blei angeln, gussform angelblei

Hinterlasse einen Kommentar

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.