Posenstopper

Ein Posenstopper (auch Gummistopper genannt) bewirkt, dass ein Angelköder in einer bestimmten Wassertiefe gehalten wird. Durch Klemmbleie würde gewöhnlich ein Bund Maden oder ein Maiskorn auf den Bodengrund absinken. Damit dies nicht passiert wird eine Pose verwendet (gleichzeitig als Bissanzeiger). Die dadurch laufende Angelschnur wird mit einem Posenstopper gebremst. Die Größe des Stoppers muss so dick sein, dass dieser nicht durch die Öse der Pose passt.

Posenstopper

Posenstopper mit Perle

Der Stopper zum Angeln kann aus Gummi oder Fäden (sogenannter Fadenstopper/Stopperfäden) bestehen. Bei letzterem wird der Stopper durch zusammenziehen zweier Fäden an der Angelschnur fixiert. Ein Posenstopper kann immer nur einmal benutzt werden. Ist dieser bei einer Posenmontage aufgezogen, sollte dieser also auf der Hauptschnur bleiben. Sobald dieser von der Schnur abgezogen wird, kann der Stopper nicht ohne weiteres wieder aufgefädelt werden.

Posenstopper aufziehen:

  1. Hauptschnur durch die Drahtschlaufe ziehen
  2. Posenstopper auf die Hauptschnur ziehen

Posenstopper kaufen: Ein Set aus 54 Gummistoppern bzw. Stoppern aus Silikon kostet ca. 2 Euro.

One Comment

  1. Hi,
    was ich an den Posenstoppern nicht verstehe, warum sind dort 10 Schlaufen mit Gummi dran ? Eine würde doch reichen oder ?

    Und wozu der große Plastikring ?
    Die Öse der Pose ist ja nicht so groß, es genügt ja eine Gummikugel um ein Durchrutschen zu verhindern.

    Über eine passende Antworte wäre sich sehr dankbar.
    Stefan

Schreibe einen Kommentar

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.