Meeresangeln

Dorschfang

Dorschfang

Zehn Mann – darunter auch ich – sind letzten Sonntag vom Meeresangeln aus Norwegen zurück gekehrt. Zusammenfassung: Es gab Fisch und es war anstrengend. Gemietet hatten wir uns in Dolmoy (Hitra) ein Appartment und zwei Boote für 10 Personen. Unterwegs waren wir vom 3. bis 12. Mai. Wir konnten einige Fische von Köhler, Dorsch, Rotbarsch und Heilbutt bis hin zu Schellfisch fangen. Natürlich gibt es von mir wieder einen umfangreichen Angelbericht unserer Norwegen-Reise. Viel Spaß beim Lesen und hinterlasst ruhig einen Kommentar. [weiterlesen…]

Dorsche gefangen

Norwegen-Fische: Dorsche

Freitag geht es los. Wir fahren nach Norwegen. 7 Tage angeln an der Insel Hitra. Meine Angelausrüstung habe ich bereits zusammengestellt (meine Bootsrute habe ich bereits vorgestellt). Doch welche Fische kann man in Norwegen beim Meeresangeln überhaupt fangen? Vermutet werden 230 verschiedene Fischarten. Ich möchte euch die beim Angeln am meisten auftretenden Meeresfische vorstellen. [weiterlesen…]

Abu Garcia Schwimmanzug

Abu Garcia Schwimmanzug

Bereits bei der Buchung des Norwegen-Urlaubs war mir klar, dass ich meine Angelausrüstung erweitern muss. Neu dazugekommen ist ein wasser- und winddichter Schwimmanzug. Gekauft habe ich mir den Abu Garcia Schwimmanzug. Er soll mich nicht nur trocken und warm halten, sondern auch im Falle der Seenot helfen, falls ich über Bord gehe. In diesem Beitrag stelle ich zum einen den Schwimmanzug und zum anderen generell einen für mich perfekten Schwimmanzug für das Meeresangeln in Norwegen vor. [weiterlesen…]

Dorsch-Fang Ostsee

Dorsch-Fang Ostsee

Dieses Wochenende haben wir das herrliche Wetter genutzt und sind an die Ostsee zum Dorschangeln gefahren. Mit Pilker und Dorsch-System wurden am Kutter einige der Raubfische gefangen. Welches System und welcher Pilker erfolgreich war, möchte ich euch in diesem Beitrag beschreiben. Wir sind etwa 4 Uhr in Hannover losgefahren. In Heiligenhafen angekommen und uns noch kurz im Angelladen vor Ort mit Pilkern eingedeckt ging es dann um 07:00 Uhr auf den Kutter. 07:30 Uhr haben wir abgelegt. Gut, dass wir Plätze reserviert hatten. Es waren doch geschätzt 20 außer uns 6 auf dem Kutter. Pro Nase fielen 35 Euro an – die Preise scheinen gestiegen zu sein. [weiterlesen…]